Slider_Hausnotruf_1.jpg Foto: Pfaus/BRK
hausnotruf-header02_01.jpg
Slider_Hausnotruf_2.jpg Foto: Pfaus/BRK
Slider_Hausnotruf_5.jpg Foto: Pfaus/BRK
So funktioniert Ihr Mobiler Notruf unterwegsSo funktioniert Ihr Mobiler Notruf unterwegs

Sie befinden sich hier:

  1. Mobiler Notruf
  2. Funktionsweise
  3. So funktioniert Ihr Mobiler Notruf unterwegs

So funktioniert Ihr Mobiler Notruf

Kostenlose BRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

0800 90 60 777

Infos rund um die Uhr -  kostenlos und unverbindlich

E-Mail

  1. Sie sind in einer Notlage, in der Sie sich nicht selbst helfen können.
  2. Sie lösen mit Ihrem Mobilrufgerät den Notruf aus.
  3. Ihre BRK-Hausnotrufzentrale meldet sich und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage. Die Hausnotrufzentrale führt GPS-Ortungen durch und bestimmt Ihren aktuellen Standort.
  4. Je nach Notwendigkeit oder nach Ihren Wünschen informiert die Hausnotrufzentrale dann:
  • eine Person Ihrer Wahl, zum Beispiel
    Angehörige, Freunde oder auch Nachbarn, 
  • den Hintergrunddienst des BRK vor Ort, 
  • den Pflegedienst,
  • oder gleich Rettungsdienst und Notarzt.

Natürlich bleibt die Hausnotrufzentrale solange mit Ihnen in Kontakt, bis die Hilfe eingetroffen ist.

Welche Personen informiert werden, sprechen Sie mit uns zuvor ab. Ihre Namen und Telefonnummern werden bei uns sicher hinterlegt.

GPS: maximale Sicherheit durch Ortung via Satellit

Mit Hilfe der GPS-Ortung über Satellit kann Ihr Aufenthaltsort in unserer Hausnotruf-Zentrale fast auf den Meter genau bestimmt werden. 

Voraussetzung ist allerdings, dass Sie sich im Einzugsbereich eines Satelliten befinden, was allerdings meist der Fall sein wird. Aber falls es doch einmal passiert, dass wir Sie nicht orten können – weil Sie sich zum Beispiel in einem Tunnel oder einem Gebäude befinden –, dann können wir über das Notrufgerät immer noch mit Ihnen sprechen und so Ihren Standort ermitteln.